Beim Kauf von Elektronik-Artikeln bieten Fachmärkte mit den Geräten zumeist -Verlängerungen an. Für den Kauf gelten schon nach dem Gesetz 2 Jahre Garantiezeit beim Verkauf an und für das erste halbe Jahr noch eine Beweislastumkehr. Letzteres ist von Bedeutung, wenn es zum Streit kommt, ob ein Mangel bei Übergabe der Elektronik-Artikeln schon mangelhaft war oder eine Fehlbedienung o. ä. vorliegt.
Laut Untersuchung der Zeitschrift «Chip Test & Kauf» (Ausgabe 03/2009) lohnen sich die Mehrkosten für eine Garantieverlängerung nicht. Nach einer Prüfung und Bewertung von vier – allerdings großen – Anbietern spricht die Zeitschrift sich gegen die entsprechenden Angeboten aus.

Gegenüber Verbruachern darf die 2-jährige Garantiezeit zudem nicht verkürzt werden. Entsprechende Verkaufsbedingungen unterliegen der AGB-Kontrolle und sind daher unwirksam.

Rechtsanwalt Siegfried Exner, Kiel – http://online-law.de

Kommentieren ist momentan nicht möglich.