Für Online-Käufer ist ein unvollständig oder offensichtlich fehlerhaftens einer Internetseite (Anbieterkennzeichnung nach § 5 TMG) ein eindeutiges Warnzeichen:
Dies sind:

  1. Ausländische Anbieter-Adresse bei deutscher Versandanschrift
  2. Schwierige Erreichbarbeit, da nur Fax oder Mail angegeben wurden
  3. Kostenpflichtige Telefon- / Fanummern

Wenn die Angaben in einer extra Seite „Kontakt“ umfänglicher und kostenlos sind gilt die Warnung eingeschränkt: Die Angaben auf den beiden Seiten dürfen dann nicht widersprüchlich sein.


Wer sich als Händler nicht erreichbar macht, der ist nachher oft auch für die folgenden Rechte nicht zu haben

  • – Mängelanzeigen
  • – Haftung für Folgeschäden bei Sachmängeln
  • – Widerruf
  • – Rückzahlung des Kaufpreises
  • – Rechtsmängel ( z. B. illegale Musik-CD )

Zudem kann eine kostenpflichtige Rückrufnummer später für Ärger sorgen: Ist nur eine Warteschleife erreichbar, müssen die Kleinbeträge extra angefordert und ggf. bewiesen werden. Dies ist mühsam. Der Käufer hat aber ein Recht auf z. B. Erstattung aller Kosten zur Beseitigung von Mängeln. Dazu gehören regelmäßig auch Zusatzkosten, durch die der Verkäufer erst erreichtbar wird.

In jedem Fall gilt für Käufer: Vorsicht bei mehreren Warnzeichen.

Rechtsanwalt Siegfried Exner, Kiel – http://online-law.de

Kommentieren ist momentan nicht möglich.